Stationäre Zusatzversicherung Krankenhaus

Stationäre Zusatzversicherung Krankenhaus
Foto: ©iStock.com/AlbanyPictures
Die wichtigsten Informationen zum Thema stationäre Zusatzversicherung Krankenhaus auf einem Blick – Kostenübernahmen für Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer – Chefarztbehandlung und weitere Leistungen.

Die Zusatzversicherung für einen Krankenhausaufenthalt ist eine der wichtigsten Absicherungen, die man als Ergänzung der gesetzlichen Krankenversicherung abschließen kann. Sie kommt zum Beispiel für die Kosten der Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer oder für die Behandlung durch den Chefarzt auf. Damit stellt sie eine Behandlung bei einem Krankenhausaufenthalt sicher, die weit über die Leistungen der gesetzlichen Kassen hinausgeht.

Zusatzversicherung Krankenhaus – Hier kostenlosen Vergleich anfordern

Zusatzversicherung Krankenhaus – Die stationäre Unterbringung als Mehrleistung

Die wohl wichtigste Leistung der Krankenhauszusatzversicherung ist die Kostenübernahme für die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer. Die gesetzlichen Kassen zahlen bei einem Aufenthalt im Krankenhaus nur die Kosten der Unterbringung in einem Mehrbettzimmer. Im besten Fall teilt man sich das Zimmer mit zwei anderen Patienten, es gibt aber durchaus auch Zimmer mit mehr als drei Betten. Wer eine stationäre Zusatzversicherung Krankenhaus mit Kostenübernahme für das Ein- oder Zweibettzimmer abgeschlossen hat, muss sich das Zimmer dagegen nur mit einer weiteren Person teilen, das Ein-Bett-Zimmer hat man sogar ganz für sich. Was im ersten Augenblick nach einem Luxusproblem klingt, hat bei genauem Hinsehen einen ernsten Hintergrund. Wer krank ist und schnell wieder zu Kräften kommen will, braucht in der Regel viel Schlaf oder mindestens Ruhe. In einem Mehrbettzimmer ist es naturgemäß viel schwerer, diese Ruhe zu finden. Auch an Schlaf ist ohne Medikamente oft nicht zu denken. Deshalb sind die Chancen in einem Ein- oder Zwei-Bett-Zimmer viel größer, sich schneller zu erholen und gesund zu werden. Aus diesem Grund ist diese Mehrleistung der Zusatzversicherung Krankenhaus sehr zu empfehlen.

Stationäre Zusatzversicherung Krankenhaus – Die Chefarztbehandlung ergänzt die Unterbringung

Eine weitere Zusatzleistung ist die Behandlung durch den Chefarzt. Die gesetzlichen Kassen zahlen wiederum nur die Behandlung durch den diensthabenden Stationsarzt. Mit einer Zusatzversicherung Krankenhaus kann man die Kostenübernahme für die Behandlung durch den Chefarzt verlangen. Gerade bei komplizierten Operationen ist das oft sehr empfehlenswert. In manchen Fällen mag es allerdings sinnvoll sein, auf die Chefarztbehandlung zu verzichten und sich durch den Oberarzt behandeln zu lassen. Diese Option ist abhängig von den örtlichen Gegebenheiten in der Klinik oft auch möglich. Die Behandlung durch den Oberarzt ist angeraten, wenn es sich um einen Routineeingriff handelt. Solche Eingriffe führt ein Oberarzt oft viel häufiger durch als der Chefarzt. Deshalb kann man dem Oberarzt in diesem Fall den Vorzug geben. In jedem Fall erstattet eine gute Zusatzkrankenversicherung für den stationären Bereich diese Kosten, so dass der Patient wählen kann, ob er sich von einem Oberarzt oder von einem Chefarzt behandeln lassen will. Diese Wahlmöglichkeiten hat ein Kassenpatient ohne Zusatzversicherung nicht.

Die Gebührenordnung bestimmt die Behandlung

Auch die Art der Behandlung kann durch eine stationäre Zusatzversicherung Krankenhaus beeinflusst werden. In der Regel zahlt der gesetzlichen Krankenkasse nur eine Standardleistung für die Behandlung. Der Umfang ist im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen festgelegt. Wer nun eine bessere Behandlung haben möchte, wer umfassender untersucht werden will und wer alle medizinischen Optionen im Krankheitsfall ausschöpfen will, wählt eine Zusatzversicherung Krankenhaus, die für solche Mehrleistungen aufkommt. Die Kosten für solche Mehrleistungen richten sich nach der Gebührenordnung für Ärzte, die für Privatpatienten greift. Ein guter Zusatztarif sollte mindestens eine Kostenerstattung in Höhe des 1,8-fachen der Gebühren nach der Gebührenordnung für Ärzte abdecken. Optional ist auch eine Erstattung über den 3,5-fachen Satz der Gebührenordnung möglich. Für den Versicherten bedeutet das, dass er im Krankenhaus weitaus bessere und umfassendere ärztliche Leistungen und Behandlungen bekommt als ein gesetzlich Versicherter. Auch dies ist letztlich kein Luxus, sondern ein sehr sinnvolle Ergänzung, wenn man bei einem Krankenhausaufenthalt schnell wieder gesund werden will.

Leistungen und Alter bestimmen die Kosten für die stationäre Zusatzversicherung Krankenhaus

Die Kosten für den Versicherungsschutz aus einer Zusatzversicherung Krankenhaus hängen natürlich maßgeblich von den gewünschten Mehrleistungen ab. Die Unterbringung im Ein-Bett-Zimmer kostet zum Beispiel mehr als die Wahl des Zwei-Bett-Zimmers. Eine Kostenerstattung in Höhe des 1,8-fachen Satzes der Gebührenordnung für Ärzte ist günstiger als eine Erstattung über den 3,5-fachen Satz. Gleichzeitig sind die Leistungen nur ein Faktor, der die Kosten in die Höhe treibt. Ebenso wichtig ist das Alter des Versicherten. Junge Versicherte ohne Vorerkrankungen dürfen mit geringeren Beiträgen rechnen als ältere Versicherte. Wer schon mehrfach im Krankenhaus war oder irgendwelche Vorerkrankungen angibt, gilt leicht als Risikopatient und muss mit einer entsprechenden Erhöhung des Versicherungsbeitrags durch einen Risikozuschlag rechnen. Deshalb sind gesetzlich Versicherte gut beraten, wenn sie sich frühzeitig für eine stationäre Zusatzversicherung Krankenhaus entscheiden, so lange noch keine Vorerkrankungen im größeren Umfang festgestellt wurden.

So findet man eine günstige stationäre Zusatzversicherung Krankenhaus

Wer eine gute und preiswerte stationäre Zusatzversicherung Krankenhaus sucht, muss vor dem Vertragsabschluss vergleichen. Einen solchen Vergleich kann man mit wenig Aufwand mit einem Onlinerechner durchführen, wie er im Internet veröffentlicht ist. Hier genügen schon wenige Daten, um einen ersten Anhaltspunkt für den Versicherungsbeitrag zu erhalten. Der Antragsteller muss zum Beispiel seine persönlichen Daten angeben und den gewünschten Versicherungsschutz benennen. Mit diesen Angaben ermittelt ein Onlinerechner dann die besten Tarife und stellt diese in einer leicht verständlichen Übersicht zusammen. Aus einem guten Vergleichsrechner kann man oft auch sofort den Vertrag abschließen. So hat der Versicherte einerseits die Gewissheit, alle gängigen Tarife der Zusatzversicherung Krankenhaus genau im Vergleich betrachtet zu haben und weiß andererseits, dass der Vertrag innerhalb von kurzer Zeit abgeschlossen ist, damit der Versicherungsschutz sofort greift. Wer keinen Onlinevergleich durchführen will, lässt sich von einem Versicherungsexperten beraten. Er findet auf der Basis des gewünschten Versicherungsschutzes heraus, welche Tarife ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis bieten und mit guten Testergebnissen bewertet wurden.

Weitere wichtige Informationsquellen