Zusatzversicherung Osteopathie

Informationen zur Zusatzversicherung für Osteopathie – Tarife, Beiträge und Leistungen der Krankenversicherungen. Die Osteopathie ist heute noch nicht als alternative Heilmethode anerkannt und ist deshalb nicht im Hufelandverzeichnis enthalten. Trotzdem kann sie als Heilmethode im Rahmen einer privaten Zusatzversicherung gezahlt werden.

Hier Kostenlose Beratung für die Zusatzversicherung für Osteopathie anfordern


Auf was Sie achten müssen bei der Tarifauswahl

Bei der Auswahl eines passenden Tarifs in der Krankenzusatzversicherung, welcher auch die Osteopathie berücksichtigen soll, muss in jedem Fall darauf geachtet werden, dass nicht nur die Kostenübernahme für alle Therapien nach dem Hufelandverzeichnis abgedeckt ist, sondern dass darüber hinaus noch weitere Leistungen enthalten sind. In der Regel wird ein Tarif, der über das Hufelandverzeichnis hinausgehende alternative Heilmethoden abdeckt, etwas teurer sein als ein Tarif, der ausschließlich auf die dort zugelassenen Methoden abstellt.

Beitrag Zusatzkrankenversicherung Osteopathie

Die Behandlung durch Osteopathie wird häufig in den Zusatztarifen als Paket oder in Kombination mit weiteren alternativen Behandlungsmethoden angeboten. Daher bewegen sich die monatlichen Beiträge bei etwa 5,00 Euro bis 15,00 Euro. Bei regelmäßiger Nutzung der Behandlungen, dürfte der finanzielle Vorteil sehr schnell zu Tragen kommen.

Tarifvergleich und Recherche private Krankenzusatzversicherung

Der Markt der privaten Krankenzusatzversicherungen ist recht groß und unübersichtlich. So bieten verschiedene private Krankenversicherungen zahlreiche unterschiedliche Zusatzversicherungen für die Osteopathie an. Ein Vergleich der Beiträge und Leistungen kann bei der Wahl der gewünschten Absicherung dann zusätzlich Kosten sparen. Einen solchen Vergleich bieten insbesondere unabhängige Versicherungsspezialisten an, welche sowohl Vergleich und Beratung kostenlos und unverbindlich darbieten.

Tarifinformationen Zusatzversicherung Osteopathie

Der Osteopathie schreibt man heute durchaus sehr gute Behandlungsergebnisse zu. Sie bringt das Flüssigkeitsverhältnis im Körper zum Ausgleich und sorgt für seine Anregung und Steigerung der Funktionsfähigkeit. Auch im Bereich des Muskel-Skelett-Apparats kann die Osteopathie Wunder bewirken. Wer von dem Erfolg alternativer Heilmethoden überzeugt ist, sollte sich also für einen privaten Zusatztarif für Osteopathie entscheiden, denn die Kosten für eine längerfristige Behandlung können teuer werden. Im Idealfall entscheidet man sich für einen Zusatztarif, der alternative Heilmethoden auch außerhalb des Hufelandverzeichnisses erstattet. Dann bestehen gute Chancen auf eine Kostenerstattung durch die Zusatzkrankenversicherung, so dass der Eigenanteil in einem vertretbaren Rahmen bleibt.

bt-kvz