Zusatzversicherung Ayurveda

Informationen zur privaten Krankenzusatzversicherung für Ayurveda Behandlungen – Ayurveda gehört zu den ältesten Heilmethoden der Welt, sie ist als alternative Heilmethode anerkannt. Wie für fast alle alternativen Heilmethoden werden die Kosten für ayurvedische Behandlungen von den gesetzlichen Krankenkassen üblicherweise nicht übernommen, doch gerade Ayurveda-Kuren können sich zu einer sehr kostspieligen Angelegenheit entwickeln. Wer von der traditionellen indischen Heilkunst überzeugt ist und sich regelmäßigen Behandlungen unterziehen möchte, sollte sich deshalb für eine Krankenzusatzversicherung entscheiden, damit mindestens ein Teil der anfallenden Kosten für die Ayurveda Behandlungen abgedeckt ist.

Kostenlos und unverbindlich Vergleich für die Krankenzusatzversicherung >>

Tarife Zusatzversicherungen mit Ayurveda Behandlung

Ayurvedische Behandlungen werden meist im Paket mit alternativen Heilmethoden in einem Tarif kombiniert, so dass man alle Heilpraktiken außerhalb der klassischen Schulmedizin mit einer Zusatzversicherung privat abdecken kann. Diese private Krankenzusatzversicherung kann darüber hinaus weitere Leistungen enthalten, wie zum Beispiel eine erhöhte Kostenübernahme für Sehhilfen.

Kostenerstattung bei Zusatztarifen mit Ayurveda

Vor dem Abschluss des Tarifs ist darauf zu achten, wie hoch die Kostenübernahme pro Jahr tatsächlich ist. Viele Tarife begrenzen die jährliche Summe auf 500 Euro bis 1.000 Euro. In Abhängigkeit von der Art und der Häufigkeit der Behandlung kann dieser Rahmen schnell ausgeschöpft sein, so dass man doch einen Anteil aus der eigenen Tasche zu zahlen hat. Trotzdem ist eine private Zusatzversicherung für alternative Heilmethoden einschließlich der Ayurveda sehr sinnvoll, wenn man sich üblicherweise mit solchen Methoden behandeln lässt.

Preise Zusatztarife mit Ayurveda

Die Preise bzw. Beiträge für Tarife der privaten Krankenzusatzversicherung variieren je nach individueller Ausgestaltung und Leistungskombination. So kann ein Tarif für Naturheilbehandlungen auch noch eine Reihe anderer alternativen wie z.B. Akupunktur oder die Saustofftherapie beinhalten. Die Beiträge bewegen sich in der Regel je nach dem Alter und der Leistungsauswahl der Versicherten zwischen 5,00 Euro und 15,00 Euro pro Monat. Wer also regelmäßig die Leistungen der Tarife nutzt, spart tatsächlich sehr viel Geld. Da die Tarife sehr individuell gestaltet werden können und der Markt der privaten Krankenzusatzversicherung sehr groß und heterogen ist, empfiehlt sich ein Tarifvergleich oder eine Beratung beim Spezialisten, damit eine optimale Wunschabsicherung, zum angemessenen Preis realisiert werden kann.

bt-kvz