Wie lange Urlaub zur Erholung?

Hotel_pool_urlaub

Wer viel arbeitet benötigt mindestens einmal im Jahr ausreichend Zeit zum Erholen bzw. zum Regenerieren. Doch wie viele Tage Urlaub sind mindestens notwendig um einen spürbaren Erholungseffekt zu erreichen? Unter Medizinern scheint mittlerweile die Dauer von zwei Wochen Urlaub als Mindestdauer für einen Erholungseffekt zu gelten.

Mediziner weisen heute darauf hin, dass eine Woche Urlaub kaum zur Erholung ausreiche, da die gewünschte Regeneration in der Regel mehr Zeit in Anspruch nimmt. Als Empfehlung sprechen sich heute viele Wissenschaftler für eine Urlaubsdauer von zwei bis drei Wochen aus. Für einen möglichst entspannten Einstieg in den Alltag nach dem Urlaub, wird empfohlen möglichst ein bis zwei Tage vor Arbeitsbeginn wieder vom Urlaubsort zurück zu kehren. So kann sich zumindest der Körper bereits an das heimische Klima anpassen. Häufig bietet sich hierbei eine Rückkehr an einem Freitag an, so dass das letzte Urlaubswochenende als Eingewöhnungsphase genutzt werden kann.

Wie lange hält die Erholung durch den Urlaub an?

Auch wer länger in den Urlaub fährt, kann bereits nach wenigen Tagen im Arbeitsalltag das Gefühl bekommen, dass der Erholungseffekt bereits verpufft ist. Gründe hierfür könnten sein, dass einerseits nach der längeren Auszeit wieder Leistung erbracht werden muss, welche in den Urlaubswochen nicht gewohnt war und andererseits aber auch häufig viel Arbeit sich angetaut hat. Gerade bei vielen Bürotätigkeiten ist es häufig die Regel, dass Aufgaben auch liegen bleiben wenn eine Urlaubsvertretung benannt wurde. Dementsprechend wird man unmittelbar am ersten Urlaubstag mit einem Berg von Aufgaben konfrontiert. Allein dieser Zusammenhang kann bereits Stress bedeuten. Im nächsten Schritt wird versucht so schnell wie möglich das Liegengebliebene zu erledigen. Damit steigen viele Menschen nach einen längeren Urlaub sofort wieder mit maximalem Leistungsdruck in die Arbeit ein.

Um über das gesamte Jahr hinaus den Arbeitsstress durch Erholungszeiten entsprechend zu begegnen, empfiehlt es sich neben einen längeren Jahresurlaub auch immer wieder sich kleinere Auszeiten zu nehmen, welche idealerweise nicht allzu weit auseinander liegen.

Info: Burnout Berufsunfähigkeitsversicherung >>

Mehr zum Thema

ebenfalls interessant ....

1 Kommentar

  1. Das mit dem schnellen Verpuffen der Erholung kann ich definitiv bestätigen. Schön zwei Wochen Urlaub auf Mallorca verbracht und mit Sport, Schwimmen, gutem Essen und viel Schlaf verbracht. Nach drei Tagen Arbeit war ich genauso fertig wie vor dem Urlaub. Dennoch dürfte die Urlaubspause insgesamt meinem allgemeinen Gemüt gut getan haben. Irgendwann muss einfach auch mal Schluss sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.