Vitamin D-Mangel: Keine Nahrungsergänzung nötig

sonne-frau
Eine neue Studie weist nach, dass Ergänzungspräparate für das Vitamin D nur sehr eingeschränkte Wirkung zeigen

Kostenlos und unverbindlich Vergleich für die Zusatzversicherung >>

Nahrungsergänzungsmittel sind in vielen Haushalten ein fester Bestandteil der täglichen Ernährung. Mit Tabletten und Pillen möchte man sich die Vitamine zuführen, die in der Nahrung scheinbar nur noch eingeschränkt vorhanden sind, um sich so auf Dauer fit und leistungsfähig zu halten. Jetzt weist eine neue Studie nach, dass Ergänzungspräparate für das Vitamin D nur sehr eingeschränkte Wirkung zeigen. Natürlich soll Vitamin D vor Herzerkrankungen schützen und die Knochen stärken. Außerdem soll das Vitamin wirksam sein zur Vorbeugung von Krebs. Doch wie die Studie jetzt belegt, stimmen diese positiven Wirkungen nur zum Teil, da das Krankheitsrisiko lediglich leicht gesenkt wird. Sofern die Sonne scheint und man täglich einige Minuten im Freien verbringt, kann man sich deshalb kostspielige Nahrungsergänzungsmittel durchaus sparen.

Vitamin D schützt offenbar nicht in dem bisher angenommenen Maß vor Herzversagen, Krebs oder Knochenbrüchen. In einer neuen Untersuchung neuseeländischer Forscher heißt es nun, dass Mangelerscheinungen nicht die Ursache von Gesundheitsbeschwerden sein könnten, sondern vielmehr eine Folge. Für die gängige Praxis der Mediziner sehen die Forscher offenbar keinen Anlass, Nahrungsergänzungsmittel zu verschreiben.

Bisher gingen Studien davon aus, dass Vitamin D Calcium im Körper bindet und deshalb wichtig ist für gesunde Knochen, Zähne und Muskeln. Allerdings wird das Vitamin auch aus Lebensmitteln wie ölhaltigem Fisch, Eigelb oder Käse gezogen, zusätzlich wird es beim Kontakt mit Sonnenstrahlen gebildet. Frühere Studien wollten belegen, dass es einen starken Zusammenhang zwischen einem Mangel an Vitamin D und Erkrankungen der inneren Organe gibt. Nun zeigt die neue Studie, dass dieser Zusammenhang allenfalls bei älteren Menschen gilt und dass Vitamin D bei ihnen auch nur das Risiko von Knochenbrüchen minimiert.

Deshalb sollten eine ausgewogene Ernährung und etwas Bewegung an der frischen Luft durchaus ausreichen, um das nötige Vitamin im Körper zu bilden. Teure Nahrungsergänzungsmittel sind dagegen nicht nötig und sind lediglich unnötig teuer.

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.