Testergebnisse private Krankenversicherung von Finanztest in der Kritik

taschenrechner-stift
Hallesche Krankenversicherung reagiert auf Finanztest-Urteil

Kostenloser Vergleich private Krankenversicherung >>

Nach mehreren Jahren hat Stiftung Warentest vor wenigen Tagen aktuelle Testergebnisse für die private Krankenversicherung in Finanztest veröffentlicht. Doch kaum sind die Resultate bekannt, kommt es aus den Reihen einiger PKV-Gesellschaften zu ersten Kommentierungen. So hat die Hallesche Krankenversicherung nun Stellung bezogen zur Beurteilung des Tarifs NK.2 für Angestellte. Die Reaktion der Gesellschaft macht deutlich: Auch ein angesehenes Testurteil von Stiftung Warentest muss mit Vorsicht bewertet werden. Wer auf der Suche nach einer neuen privaten Krankenversicherung ist, sollte deshalb zusätzlich zur Prüfung der Testergebnisse unbedingt einen individuellen PKV-Versicherungsvergleich durchführen.

Die Hallesche bemängelt dann auch, dass der Tarif NK.2 für Angestellte mit der Note 2,8 und für Selbständige mit einer 3,0 bewertet wird. Beide Noten entsprechen dem Testurteil „Befriedigend“. Der Tarif NK kommt auf insgesamt mehr als 90 Prozent der erreichbaren Punkte. Die Gesellschaft führt nun aus, dass die Bewertungssystematik von Finanztest offenbar dazu führt, dass das überdurchschnittliche Niveau des NK durch die Bewertung nicht ausreichend erfasst wird. Der Tarif sieht beispielsweise Kostenerstattungen für die Unterbringung im Einbettzimmer vor. Hinzu kommen Erstattungen auch oberhalb der 3,5-fachen GOÄ-Leistung sowie eine vollständige Übernahme von hochwertigen Hilfsmitteln. Erstattungen für Ergotherapie runden das Angebot ab.

Insgesamt scheint das Testurteil von Warentest vor diesem Hintergrund tatsächlich nur schwer verständlich. Umso wichtiger ist es, vor dem Vertragsabschluss einen unabhängigen Tarifvergleich durchzuführen. Er muss zeigen, welcher Tarif den Versicherungsbedarf des Kunden tatsächlich am besten abdeckt. Schließlich steckt hinter jeder Analyse immer ein Musterkunde, dessen Versicherungswünsche nicht mit dem individuellen Bedarf eines Kunden zu vergleichen ist. Deshalb weist die Hallesche sehr berechtigt darauf hin, dass eine Tarifanalyse von Warentest immer nur einen Anhaltspunkt für die Qualität eines Tarifs liefern kann. Sie kann und darf allerdings nicht den unabhängigen Vergleich ersetzen, den jeder Versicherte vor dem Abschluss eines neuen PKV-Vertrags unbedingt durchführen sollte.

Mehr zum Thema

ebenfalls interessant ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.