Test private Krankenversicherung Morgen & Morgen

testsiegerbreit1
Neues PKV-Rating – Die Allianz, die Alte Oldenburger, die Mecklenburgische und die Provinzial Hannover erhielten im Test die Höchstnote von fünf Sternen und damit das Prädikat „Ausgezeichnet“.

Zehn private Krankenversicherer sind nach Ansicht der Analysten von Morgen und Morgen wirtschaftlich eher schwach aufgestellt. Die Allianz, die Alte Oldenburger, die Mecklenburgische und die Provinzial Hannover erhielten in der Analyse dagegen die Höchstnote von fünf Sternen und damit das Prädikat „Ausgezeichnet“. 13 Gesellschaften bekamen eine überdurchschnittliche Beurteilung, doch zehn Gesellschaften wurden leider auch unterdurchschnittlich bewertet.

Im Test betrachtet wurden Kosten, Solidität und Wachstum. So entsteht das M&M Rating KV-Unternehmen, in dem Kennzahlen wie die Abschlusskostenquote, die Bewertungsreservequote, die Eigenkapitalquote und die Nettoverzinsung eingehen. Hinzu kommen unter anderen die Verwaltungskostenquote und die Wachstumsrate in der Voll- und Zusatzversicherung. Der Betrachtungszeitraum erstreckte sich auf die vergangenen fünf Jahre 2011 bis 2015.

Der Nettoneuzugang in der privaten Krankenversicherung ist zum vierten Mal in Folge negativ. Der Zuwachs in der Zusatzversicherung hält dagegen weiter an. Allerdings geht die Steigerung insgesamt zurück. Die Verwaltungskosten nehmen leicht ab, die Eigenkapitalquote und die Abschlusskostenquote steigen an. Die Rückstellungen, die zur Reduzierung von Beitragsanpassungen aufgewendet werden sollen, sinken ebenfalls, sind aber immer noch auf einem hohen Niveau. Zum ersten Mal ist die Nettoverzinsung auf einen Stand von unter vier Prozent gerutscht.

Erfreulich waren die Ergebnisse bei der Allianz, bei der Alten Oldenburger, bei der Mecklenburgischen Krankenversicherung und bei der Provinzial Hannover. Sie erhielten fünf Sterne und damit die Bestnote „Ausgezeichnet“. Um einen Stern verbessern konnte sich die AXA auf nun zwei Sterne, und auch die Inter und die R+V bekamen mit jeweils vier Sternen einen Stern mehr.

In diesem Jahr wurden 13 Anbieter mit überdurchschnittlichen Ergebnissen bewertet. Lediglich ein Stern ging an die Württembergische. Die Mannheimer ist nun mit der Continentale fusioniert, deshalb entfiel sie im diesjährigen Rating. Neben der AXA bekamen in diesem Jahr unter anderem die Barmenia, die Bayerische Beamtenkrankenkasse, die Gothaer sowie die HUK-Coburg nur zwei Sterne.

Mehr zum Thema

ebenfalls interessant ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.