Stress bei Kindern durch eine falsche Ernährung

familie-fruehstueck
Foto: ©iStock.com/GlobalStock
Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich, dass bereits eine falsche Ernährung bei Kindern ausreicht um eine Säure-Belastung in den Nieren oder den Zellen der Knochen zu bewirken.

Das Stress-Hormon Cortisol kann bei Kindern durch eine falsche Ernährung deutlich ansteigen. Dafür ist besonders ein Mangel an Mineralstoffen in der täglichen Kost verantwortlich. Denn dadurch kommt es zu einer Belastung durch zu viel Säure und das steigert die Produktion des Stress-Hormons.

Einige Forscher aus den Städten Bonn und Gießen haben dies aktuell in einer durchgeführten Studie festgestellt. Durch solch eine falsche Ernährung kommt es zudem auch zu einer verringerten Stabilität der Knochen und sogar zu hohem Blutdruck bei Kindern. Die Qualität der Nahrung beeinflusst also den hormonellen Mechanismus sehr deutlich.

Insgesamt zweihundert gesunde Kinder nahmen an der Studie teil. Sie hatten sich so ernährt, wie sie es immer gewohnt waren und dann über 24 Stunden ihren Urin gesammelt. Bei der Hälfte der Kinder wurde eine niedrige Ausscheidung von Säure über die Nieren gemessen. Bei den anderen einhundert Kindern zeigte die Messung aber eher zu hohe Werte der Ausscheidung von Säure. Genau diese Kinder wiesen auch eine höhere Sekretion des Stress-Hormons Cortisol auf.

Fazit:
Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich, dass bereits eine falsche Ernährung bei Kindern ausreicht um eine Säure-Belastung in den Nieren oder den Zellen der Knochen zu bewirken. Die Wissenschaftler sind daher der Ansicht, dass sowohl zu viel Cortisol, aber auch zu viel Kortison, verursacht durch eine langfristige und ungünstige Ernährung, schädlich auf das Skelettsystem und andere relevante Gesundheits-Parameter wirken.

Mehr zum Thema

Quelle: www.heilpraxisnet.de

Teilen
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

ebenfalls interessant ....

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>