Stärkere Akne durch Milch und Kohlenhydrate?

SchönheitsidealeEine Langezeituntersuchung aus den USA gibt Hinweise zum Zusammenhang der Ernährung und dessen Einfluss auf die Intensität von Akne. Insbesondere der Konsum von Milch und zusätzlich von Nahrungsmitteln mit hohem glykämischen Index wurden als potentiell verstärkende Faktoren für Pickel und Akne zunächst gesehen.

Zusatzversicherung vergleichen >>

Nahrungsmittel mit hohem glykämischen Index Hauptfaktor?

Der Glykämische Index zeigt die Wirkung eines Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel. Je höher der Wert bei einem Lebensmittel ist, desto stärker steigt auch der Blutzuckerspiegel beim Verzehr dieser Lebensmittel an. Durch diese Wirkung soll es zu einer erhöhten Ausschüttung von Insulin kommen. Heute wird angenommen, dass der rapide Abfall des Blutzuckerspiegels sehr schnell das Hungergefühl wieder auslöst und dadurch nach vergleichsweiser kurzer Dauer wieder zu weiteren Nahrungsmitteln gegriffen wird. Eine Reihe von Diäten verzichtet daher auf Lebensmittel mit hohem glykämischen Index, um so eine Gewichtsverringerung zu erzielen. Im Wesentlichen finden sich hier Diäten aus dem Low-Carb Bereich, welche einen entsprechenden Ansatz verfolgen. Beispiele von Lebensmitteln mit hohem glykämischen Index sind:

  • Cornflakes
  • Weißbrot
  • Chips
  • Kartoffeln
  • Schnellkochreis
  • Schokoladenriegel

Im Rahmen der Untersuchung, welche in der Fachpublikation „Acta Dermato-Venereologica“ veröffentlicht wurde, sollen die Forscher herausgefunden haben, dass eine Ernährung, welche auf Lebensmittel mit hohem glykämischen Index verzichtet, sich sehr positiv auf die Symtome der Akne auswirken kann. Diese Verbesserungen der Akne-Erkrankungen sollen sich bereits nach etwa zehn Wochen nach der Ernährungsumstellung einstellen. Statt Lebensmittel mit hohem glykämischen Index wurden jene Lebensmittel verzehrt, welche einen niedrigen glykämischen Index aufweisen. Entsprechende Untersuchungen des Gewebes der Studienteilnehmer zeigten im Anschluss weniger Hautirritationen beziehungsweise Entzündungen.

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Schade! Kaum ein Wort über die Wirkung von Milch. Denn diese gerät ja immer mehr in die kritische Betrachtung. Gerade auch wegen des enthaltenen Anteils von Zucker.

  2. Sollte eigentlich jeder wissen, dass Chips, Cola und Schokolade das Wachstum von Pickeln begünstigt. Das haben mir schon meine Eltern damals beigebracht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.