Smoothies aus dem Supermarkt – Gar nicht so gesund

frau-beim-fitness
Foto: ©iStock.com/markos86
Die Forscher der Harvard School of Public Health haben die Wirksamkeit von Fruchtsäften und Smoothies untersucht und dazu eine umfangreiche Studie durchgeführt.

Günstige Zusatzversicherungen – Jetzt Vergleich anfordern >>

Wer gesund lebt, der schwört häufig auch auf Smoothies. Fertig püriert im Supermarkt gekauft, schmecken sie einfach gut und geben uns das Gefühl etwas Gutes für unsere Gesundheit zu tun.
Eine aktuelle Studie, die in den USA durchgeführt wurde, zeigt jetzt allerdings, dass das pürierte Obst nicht die Vitamin-Bombe ist, für die man es bisher gehalten hat. Das genaue Gegenteil soll sogar der Fall sein.

Smoothies – Mehr Zucker als Vitamine

Die Forscher der Harvard School of Public Health haben die Wirksamkeit von Fruchtsäften und Smoothies genau untersucht und dazu eine umfangreiche Studie durchgeführt. Das Ergebnis ist erschreckend, denn die fertig gekauften Smoothies, die man im Supermarkt bekommt, sollen das Risiko an Diabetes zu erkranken erhöhen. Auch in anderer Hinsicht bringen diese Produkte keine gesundheitlichen Vorteile für unseren Organismus.

Obst ist gesünder

Smoothies und Säfte, die industriell verarbeitet werden, verlieren auf ihrem langen Produktionsweg einen Großteil ihrer Vitamine. Übrig bleibt zum Schluss nur noch ein Gemisch aus Fruchtzucker und Wasser, das dann in den Regalen der Supermärkte angeboten wird. Weitaus gesünder ist es daher frisches Obst zu konsumieren.

Frische Smoothies – Da geht was!

Wer statt eines fertig gekauften Smoothies ein frisch zubereitetes Produkt zu sich nimmt, tut sich schon eher etwas Gutes. Allerdings sollte man neben frischem Obst auch grünes Gemüse verwenden. Dann hat man einen Vitamincocktail mit weniger Fruchtzucker.

Mehr zum Thema

ebenfalls interessant ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.