Smartphone macht es möglich – mobiler Aids-Test

smartphones
Foto: arbeitskreis-krankenversicherungen.de
Forscher aus den USA haben ein Diagnosegerät für die Krankheiten Aids und Syphilis entwickelt.

Forscher aus den USA haben ein Diagnosegerät für die Krankheiten Aids und Syphilis entwickelt. Damit sind aufwändige Laboruntersuchungen in vielen Fällen überflüssig geworden. Man benötigt lediglich einen Aufsatz für das Smartphone. Die Diagnose erhält man bereits innerhalb von fünfzehn Minuten. Erste Testergebnisse des nur 34 US-Dollar teuren Gerätes, das bereits in Afrika eingesetzt wurde, waren sehr überzeugend. Das Diagnosegerät hat etwa die selbe Größe wie ein Smartphone und braucht keinen eigenen Strom. Den erhält es vom Smartphone. Mit nur einer Akkuladung eines iPods kann man etwa 41 Tests durchführen.

Ein kleiner Tropfen Blut aus der Fingerkuppe reicht für den Test aus, danach lädt man diese winzige Blutprobe in eine kleine Kartusche und verbindet diese mit einem Chip, welcher mit einer bestimmten Flüssigkeit gefüllt ist. Dieser Chip wird dann in die Buchse des Kopfhörers am Smartphone gesteckt. Nach etwa einer Viertelstunde wird das Ergebnis auf das Smartphone übertragen.

Vorwiegend sollen mit dem Gerät schwangere Frauen auf Aids und Syphilis getestet werden. Die erste Testreihe in Ruanda mit etwa einhundert Patienten ist sehr erfolgsversprechend verlaufen. Die Teilnehmer empfanden diese Art der Untersuchung als höchst angenehm. Nun sollen weitere Studien folgen.

Mehr zum Thema

ebenfalls interessant ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.