SDK verbessert Leistungen bei Psychostörungen

mitarbeitermw
Foto: ©iStock.com/STEEX
Die SDK hat jetzt ein Betriebliches Gesundheitsmanagement entwickelt, das den Firmen Hilfe bei der Vorsorge und der Behandlung von Depressionen und Burnout bieten soll.

Psychische Erkrankungen haben sich in der Liste der häufigsten Gründe für Krankschreibungen einen festen Platz erobert. Die neueste Studie der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) belegt diesen traurigen Trend, und sie ist nicht die einzige Untersuchung mit diesem Ergebnis. Immer häufiger klagen Patienten über Schlafstörungen, über Nervosität und Müdigkeit oder auch über Konzentrationsstörungen. Die Folge daraus ist eine Krankschreibung, die länger andauert als bei anderen gesundheitlichen Problemen. Die SDK hat deshalb jetzt ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) entwickelt, das den Firmen umfassende Hilfe bei der Vorsorge und der Behandlung von Depressionen und Burnout bieten soll.

Info: Burnout Berufsunfähigkeitsversicherung >>

Überlastung ist vielen Arbeitnehmern heute kein Fremdwort mehr. Durch lange Arbeitszeiten, ständige Erreichbarkeit und neue Technologien ist es schwer, nach dem Feierabend noch abzuschalten. Wer aber ständig für die Firma im Einsatz ist und sich gestresst fühlt, wird krank. Natürlich sollen Führungskräfte im Betrieb solche Gefahren erkennen und dagegen angehen, argumentiert die SDK. Doch dabei benötigen sie die professionelle Unterstützung des Arbeitgebers oder auch der Krankenkasse. Die SDK hat deshalb mit ihrer Tochtergesellschaft Gesundwerker ein Konzept für ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) entwickelt. Es basiert auf einer ausgewogenen Kombination der Säulen Ernährung, Bewegung und Entspannung. Zuerst wird der Gesundheitszustand eines Mitarbeiters im Rahmen eines Gesundheitstags erfasst. Danach kann er Kurse und Vorträge besuchen, die ihm dabei helfen sollen, sein Stresslevel zu reduzieren. Hinzu kommt ein zusätzlicher Baustein für Vorsorgeuntersuchungen für die gesundheitliche Prävention. Dadurch werden ambulante Vorsorgemaßnahmen und sportmedizinische Untersuchungen ebenso erstattet wie Schutzimpfungen.

Ein Gesundheitstelefon kann von den Betroffenen kontaktiert werden, wenn man gegen belastende Lebenssituationen wie Burnout, Depressionen oder auch körperliche Erkrankungen vorgehen will. Der Vorsorgetarif kann als betriebliche Krankenversicherung günstig abgeschlossen werden. Es bleibt abzuwarten, ob sich die SDK mit diesen Schritten noch weiter von der Konkurrenz am Markt abheben kann und ob die Versicherten dieses neue Angebot annehmen.

Mehr zum Thema

ebenfalls interessant ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.