R+V warnt vor Risiko der Berufsunfähigkeit

Medizinische BehandlungMit einem interessanten Interview ging Focus Money vor wenigen Tagen an die Öffentlichkeit: Im Gespräch mit dem Vorstand der R+V Versicherung wurde einmal mehr die Verunsicherung der Versicherten in Sachen Altersvorsorge und Geldanlagen angesprochen. Doch besonders weist der Vorstand darauf hin, dass Kunden zunehmend ihre Absicherung gegen den Verlust der Arbeitskraft und den Aufbau ihrer Altersvorsorge vernachlässigen.

Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung>>

Das wiederum ist angesichts einer Quote von rund 25 Prozent an BU-Erkrankungen innerhalb eines Jahres durchaus erstaunlich. In dieser Höhe war im vergangenen Jahr nämlich die Zahl der Betroffenen zu verzeichnen, die aus gesundheitlichen Gründen vor dem Beginn des regulären Rentenalters in Rente gehen mussten. Über 25 Prozent der Versicherten schaffen es aus gesundheitlichen Gründen also nicht, bis zur Rente zu arbeiten. Mit dem Verlust der Arbeitskraft geht aber immer auch der soziale Abstieg einher, wenn man finanziell nicht entsprechend vorgesorgt hat.

Die R+V hat sich mit ihrem Produktportfolio in Sachen Lebensversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung dagegen ausnehmend gut platziert. Sehr gute Ratings von Standard & Poor´s oder von Fitch Ratings stehen für eine hervorragende Bewertung auch im internationalen Kontext. Das macht den Versicherer zu einer guten Empfehlung für die BU-Absicherung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top