Psychischer Arbeitsstress und Herzinfarktrisiko

Psychischer Arbeitsstress und Herzinfarktrisiko
Mittlerweile ist es kein Geheimnis mehr, dass Stress ein Faktor sein kann, welcher das Herzinfarktrisiko steigen lässt. In einer neuerlichen Studie haben nun internationale Forscher weitere Daten zum Zusammenhang von Stress am Arbeitsplatz und dem Risiko eines Herzinfarktes untersucht.

Jetzt kostenlos Top-Angebote der Berufsunfähigkeitsversicherung anfordern >>

Risiko Herzinfarkt durch Stress am Arbeitsplatz

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollen derzeit die häufigste Ursache für Todesfälle in Deutschland darstellen. Fast jeder zweite Bundesbürger ist davon betroffen. Die Risikofaktoren sind dabei recht unterschiedlich. Neben Übergewicht kann auch der Tabakkonsum ein enormes Risiko darstellen. Nun hat ein internationales Forscherteam bei der bisher größten Studie zu diesem Thema ermittelt, dass das Herzinfarktrisiko bei Menschen, welche psychischen Stress am Arbeitsplatz ausgesetzt sind, um knapp ein Viertel größer ist als bei Menschen welche keinen Stress am Arbeitsplatz wiederfährt. Damit ist der gesundheitliche Schaden doch recht beträchtlich.

Auch wenngleich das Risiko durch Stress um knapp 25% bereits deutlich erhöht ist, so sind die Stressbedingten Herzinfarkte noch relativ gering im Vergleich zu den Faktoren Übergewicht oder Tabakkonsum. Während der Anteil der Herzinfarkte durch Arbeitsstress laut der Studie noch bei unter 4% liegt, so soll das Rauchen für über ein Drittel aller Herzinfarkte verantwortlich sein.

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...