Private Krankenversicherung Mediziner und Ärzte Tarife

Private Krankenversicherung Mediziner Ärzte
Foto: ©iStock.com/Tempura
Private Krankenversicherung Mediziner Ärzte: Informationen und Listen zu den Tarifen und Krankenversicherungsangeboten für Ärzte und Mediziner in der privaten Krankenversicherung. Mediziner aller Fachrichtungen gehören zu den bevorzugten Versicherten, die in der privaten Krankenversicherung (PKV) gerne angenommen werden. Sie verursachen nach gängiger Meinung deutlich weniger Behandlungskosten und profitieren deshalb von besonders günstigen Tarifen.

Private Krankenversicherung Mediziner Ärzte – Jetzt Kostenlose PKV Beratung anfordern

Kostenloser Vergleich private Krankenversicherung >>

Tarife Private Krankenversicherung Mediziner Ärzte

Liste PKV Anbieter mit Tarifen und Krankenvresicherungsangeboten für Ärtze und Mediziner:

Weitere Gesellschaften mit Tarifen für die Private Krankenversicherung Mediziner Ärzte

Preis-Leistungs-Verhältnis von Bedeutung

Wie bei jeder privaten Krankenversicherung ist aber ein Tarifvergleich vor dem Vertragsabschluss dringend angeraten, denn nicht jeder private Krankenversicherer hat spezielle Arzttarife im Portfolio. Außerdem ist letztlich auch bei Arzttarifen das Preis-Leistungs-Verhältnis von großer Bedeutung. Ärzte und Zahnärzte können sich bei den privaten Krankenversicherern mit einem Tarif nach Wahl versichern, der allen Berufsgruppen offen steht.

Allerdings bieten einige Gesellschaften sogenannte Arzttarife an, die insbesondere für Mediziner aller Fachrichtungen kalkuliert wurden und die auch nur für diese Berufsgruppen zugänglich sind. Die Versicherer gehen davon aus, dass ein Mediziner sorgfältiger auf seine Gesundheit achtet und entsprechend geringere Krankheits- und Behandlungskosten verursacht.

Starten sie hier Ihren kostenlosen PKV-Vergleich >>

Der Hintergrund der günstigeren Versicherungsprämien liegt also darin begründet, dass Ärzte und Fachärzte statistisch gesehen offenbar seltener erkranken und für die Versicherer zum Kostenfaktor werden. Auch argumentiert man von Seiten der Versicherungsmathematiker, dass sich ein Mediziner zunächst selbst behandeln kann und wird, bevor er den fachärztlichen Rat eines Kollegen in Anspruch nimmt. Insgesamt sollten aus der Versicherung eines Mediziners also geringere Ausgaben für den Versicherer resultieren als bei einem Versicherten aus anderen Berufsgruppen.

Da die private Krankenversicherung ihre Versicherungsprämien aber nach der Maßgabe festlegt, dass auch die zu erwartenden Behandlungskosten eine große Rolle für die Prämie spielen, resultieren für die Private Krankenversicherung Mediziner Ärzte aus dieser Vorgabe vergleichsweise günstige Prämien für den Versicherungsschutz. Letztlich verlagert jeder Versicherer die zu erwartenden Behandlungskosten in Form der Versicherungsprämien auf die Versicherten. Wer also geringere Kosten verursacht, darf im Gegenzug weniger für den Versicherungsschutz bezahlen.

Ungeachtet dessen ist auch für einen Mediziner der Tarifvergleich vor dem Vertragsabschluss dringend erforderlich. Selbst im Bereich der Medizinertarife ist das Preis-Leistungs-Verhältnis recht weit gefasst. Wer einen soliden Tarif mit guten Leistungen zu günstigen Prämien sucht, muss deshalb zuvor immer einen Tarifvergleich anstellen. Unbenommen bleibt dem Mediziner die Möglichkeit, einen anderen verkaufsoffenen Tarif zu wählen, wenn individuelle Gründe dafür sprechen. Ein Arzt ist also nicht gezwungen, sich für einen Arzttarif zu entscheiden, er hat wie jeder andere Versicherte die freie Wahl am Markt.

pkv-bt