PKV Tarifwechsel zum Beitragssparen

Typisch Herbst – Das Jahresendgeschäft kurz vor dem Start – Die Tage werden wieder kürzer, der Herbst ist schon da – und spätestens jetzt erhalten viele Versicherungsvermittler einen dezenten Hinweis darauf, dass das Jahresendgeschäft in wenigen Tagen an den Start geht. Für Versicherte in der privaten Krankenversicherung bedeutet das: Sie müssen mit Vertretern rechnen, die einen PKV Wechsel oder Versicherungswechsel zum Jahresende vorschlagen.


Beitrag für die private Krankenversicherung optimieren – Jetzt kostenlose Beratung anfordern >>

Schließlich bietet eine andere Gesellschaft niedrigere Beiträge, bessere Leistungen, und sie ist auch hinsichtlich der Beiträge konstanter als der bisherige Versicherer. Bevor man sich aber für den übereilten Wechsel entscheidet, ist es ratsam zu überlegen, ob das notwendig ist. Was also sollte man als Versicherter beachten, wenn es um den Wechsel zum Jahresende geht?

Wechseln aber mit Bedacht

Natürlich stehen in diesen Wochen die Beitragserhöhungen der Gesellschaften auf dem Plan. Erhält man eine solche Erhöhung, steht dem Versicherten ein außerordentliches Kündigungsrecht zu, selbst wenn der Vertrag die Mindestvertragslaufzeit noch nicht erfüllt hat. Doch im Fall eines Wechsels gehen auch gebildeten PKV Altersrückstellungen verloren, die der Sicherung der Beitragsstabilität im Alter dienen. Gerade mit zunehmendem Alter kann deshalb ein PKV Tarifwechsel sinnvoll sein um die Beiträge niedrig zu halten, nicht aber ein Gesellschaftswechsel. Dennoch sollte man sich nicht nur auf die Ratschläge seiner eigenen Krankenkasse verlassen. Ein Kassenvergleich darf auch unabhängig von den Empfehlungen vorgenommen werden.

ebenfalls interessant ....