Pflegevorsorge ist ausbaufähig

Aerztin-patientin_schmal

Eine Umfrage der Süddeutschen Krankenkasse (SDK) brachte jetzt ans Licht: Rund 43 Prozent der Deutschen würden für die Pflege eines nahestehenden Familienmitglieds ihren Beruf aufgeben.

Zur Begründung führen die Befragten aus, in der Versorgung im Alter eine Herzensangelegenheit zu sehen. Allerdings nur rund 50 Prozent der Befragten trauen sich diesen Dienst am alten Menschen auch zu.

Die rund 1.000 Befragten beurteilten die Umstellung durch einen Pflegefall in der Familie als realistisch. So glauben etwa 67 Prozent, dass eine Betreuung im Heim sinnvoller ist als die Unterbringung in der Familie, obwohl dies weitgehend die gewünschte Lösung wäre. Und schließlich wünschen sich 90 Prozent der Befragten eine verstärkte Hilfe von ambulanten Pflegediensten. Insbesondere die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist nach Meinung der Befragten kaum gegeben, wobei 60 Prozent der Männer dieser Meinung sind, während sich die Mehrheit der Frauen diese Doppelbelastung vorstellen könnte. Immerhin 80 Prozent der befragten Männer waren der Meinung, die Pflege sei eine Aufgabe für beide Geschlechter, diese Ansicht vertreten auch 83 Prozent der weiblichen Befragten.

Insgesamt bewertet man die Situation im Pflegefall als realistisch. Entsprechend haben rund 67 Prozent der Befragten schon über die eigene Vorsorge im Pflegefall nachgedacht. Dessen ungeachtet zeigt die Studie aber auch, wie wichtig eine private Absicherung für den Pflegefall ist. Gerade die Heimunterbringung verursacht hohe Kosten, die aus der gesetzlichen Pflege-Pflichtversicherung nicht zu tragen sind. Wer kein privates Vermögen hat oder wer keine zusätzliche private Pflegeversicherung abgeschlossen hat, sieht sich einer immensen Versorgungslücke gegenüber, die von den Kindern getragen werden muss.

Einmal mehr weist mit der Süddeutschen Krankenkasse ein etablierter Kranken- und Pflegeversicherer darauf hin, wie wichtig der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung ist. Mit der Pflege-Bahr und mit unzähligen ungeförderten Pflegeversicherungen hat der Versicherte ein weites Spektrum an ausgezeichneten Tarifen zur Auswahl, mit denen eine private Vorsorge möglich ist.

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top