Nase hochziehen – schlecht für die Gesundheit?

fragezeichen-medizin-arzt
Foto: ©iStock.com/Sashkinw
Bis heute gilt jedoch das Hochziehen als unhygienisch und ungesund, da der Schleim ja im Körper bleibt. Doch diese Ansicht ist falsch.

Schleim, der bei einem grippalen Infekt entsteht, sollte möglichst zügig wieder aus der Nase verschwinden. Das geschieht ohne äußere Einwirkung auf natürlichem Weg von der Nase aus über den Rachen bis hinunter in den Magen und vollzieht sich unsichtbar. Weitaus häufiger sieht man bei den verschnupften Personen jedoch, dass die Nase läuft. Das ist nicht schön anzusehen und für den Erkrankten natürlich auch äußerst lästig.

Es gibt drei Möglichkeiten, um das Laufen der Nase zu verhindern. Dazu gehört das vornehme Abtupfen. Man kann das Sekret aber auch durch Putzen aus der Nase befördern oder den lästigen Schleim einfach hochziehen, um ihn innerlich in Richtung Rachenraum und Magen zu schicken.

Bis heute gilt jedoch das Hochziehen als unhygienisch und ungesund, da der Schleim ja im Körper bleibt. Doch diese Ansicht ist falsch. Durch die Magensäure werden nämlich alle belastenden Keime des Schleims sehr schnell abgetötet.

Für Hochziehen und Nase putzen gilt allerdings gleichermaßen eine Regel. Man sollte es nicht übertreiben. Der Druck, der bei beiden Varianten entstehen kann, löst im Extremfall lebensgefährliche Zustände aus. Ebenso kann es durch zu heftiges Hochziehen des Schleims passieren, dass dieser aus dem Nasenrachenraum in die Nebenhöhlen gelangt und Entzündungen verursacht. Gewalt beim Hochziehen oder Putzen bringt also auf keinen Fall einen Vorteil.

Es liegt ja sowieso nicht am Sekret, sondern an der angeschwollenen Nasenschleimhaut, wenn wir bei Schnupfen nicht frei atmen können.

Fazit
Hochziehen schadet nicht, genauso wenig wie das Putzen der Nase. Allerdings sollte man es nicht übertreiben.

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.