Moderater Stress macht schlank

business-frauen
Foto: ©iStock.com/Yuri
Freigesetzte Stress-Hormone aktivieren das sogenannte braune Fett im menschlichen Körper und sollen dadurch eine Gewichtsabnahme bewirken.

Jetzt kostenlose Beratung für die Berufsunfähigkeitsversicherung anfordern (hier klicken) >>

Durch Stress abnehmen, statt Sport zu treiben oder Diät zu machen, da horchen wahrscheinlich viele übergewichtige Menschen auf.

Kann das gehen?

Forscher haben es jetzt gezeigt. Freigesetzte Stress-Hormone aktivieren das sogenannte braune Fett im menschlichen Körper und sollen dadurch eine Gewichtsabnahme bewirken. Denn das gesunde, braune Fett speichert die Kalorien nicht, sondern verbrennt sie um Wärme zu erzeugen.

Moderater Stress – Alternative zur Diät?

Wer unter Stress steht, schüttet Cortisol aus. Dadurch kommt es zu einer Aktivierung von braunem Fett. Doch leider besitzen wir nur wenig von diesem gesunden, braunen Fett. Den größten Anteil in unserem Körper, nämlich 90 Prozent, macht das ungesunde, weiße Fett aus. Das verbrennt keine Kalorien, sondern saugt sie auf und speichert sie an Bauch und Oberschenkeln.

Um zu beweisen, dass braunes Fett Gewicht reduzieren kann, führten Wissenschaftler jetzt eine Studie durch. Dazu untersuchten sie Frauen während sie ihnen einen Mathe-Test vorlegten und somit für einen gewissen Stress bei ihnen sorgten. Vor und während des Tests wurde der Cortisol-Spiegel überwacht. Außerdem kontrollierte man die Temperatur von braunem Fett im Hals der Probandinnen.

Die Studie zeigte eindeutig, dass bei allen Frauen schon vor Beginn des Tests der Cortisol-Wert stieg und sich die Temperatur des braunen Fettes erhöhte. Dadurch wurden mehr Kalorien verbraucht.

Fazit:
Durch leichten, psychischen Stress wird eine Veränderung der Aktivität von braunem Fett ausgelöst. Das verbraucht Kalorien. Nur braunes Fett hat diese Fähigkeit schnell Wärme zu erzeugen. Leider besitzen Erwachsene durchschnittlich nur zwischen 50 und 100 Gramm braunes Fett.

Man will jetzt weitere Informationen über die Faktoren einholen, welche die Aktivität von braunem Fett beeinflussen könnten. So ließen sich zukünftig Fettleibigkeit und Diabetes verhindern.

Achtung!
Nur leichter Stress kann vermehrten Kalorienverbrauch erzielen. Schwerer und chronischer Stress verursacht das genaue Gegenteil.

Mehr zum Thema

Quelle: www.heilpraxisnet.de

Teilen
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

ebenfalls interessant ....

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>