Mehr Transparenz gefordert bei Studien der Pharmaindustrie, Kliniken und Ärzte

kalkulationTechniker Krankenkasse (TK): Internet-Plattform gegen Korruption? – Immer wieder hatten in den vergangenen Wochen Korruptionsfälle bei niedergelassenen Ärzten und in Kliniken für Unruhe bei den Patienten gesorgt. Jetzt hat die Techniker Krankenkasse (TK) mehr Transparenz gefordert, und sie bringt dabei auch das Internet ins Spiel. Mit Hilfe einer Online-Plattform müssten die Pharmaindustrie, Kliniken und Ärzte zukünftig veröffentlichen, wer für wen welche Studien anfertigen lässt, wer wen mit welcher Ausführung beauftragt und wer von wem Geld als Gegenleistung erhält, fordert die TK im Nachrichtenmagazin Focus.

[Adsenseresp]Mit der Offenlegung solcher Interessenverflechtungen wäre deutlicher zu dokumentieren, wo die Grenzen von Medizinern und Pharmabranche verschwimmen oder wo noch eine klare Abgrenzung beider Parteien besteht. In dieser Woche sollen im Bundestag die Pläne zur zukünftigen Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen verabschiedet werden. Sie sollten für die private Krankenvollversicherung und für die gesetzliche Krankenversicherung bindend sein. Doch genau an dieser Stelle besteht offenbar noch erheblicher Diskussionsbedarf, scheint doch die private Krankenversicherung von solchen gesetzlichen Regelungen derzeit ausgenommen zu sein. Privatversicherte sollten den Gang der Gesetzgebung in dieser Woche deshalb aufmerksam verfolgen.

Ähnliche Nachrichten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top