map-Report kürt PKV-Testsieger 2013

TestsiegerDas Ergebnis war mit Spannung erwartet worden, doch es war letztlich wenig überraschend – Einmal mehr ist der Testsieger für die private Krankenversicherung des map-Reports 2013 die Debeka. Auf den weiteren Plätzen folgten die Deutsche Krankenversicherung (DKV), die Signal und die R+V.

Jetzt kostenlosen Vergleich für die private Krankenversicherung anfordern (hier klicken) >>

Keine Überraschungen bei den Anbietern – Positive Beitragsentwicklungen

Insgesamt konnte der diesjährige map-Report ungeachtet der Einführung der Unisex-Tarife am Markt nicht mit überraschenden Ergebnissen glänzen, vielmehr trifft man überwiegend auf alte Bekannte auf dem Siegertreppchen. In besonderem Maße hat sich der Report mit dem Thema der Beitragserhöhungen in der PKV beschäftigt, und gerade hier war durchaus die eine oder andere positive Überraschung zu vermelden.

Analysierte Beitragsentwicklungen je Berufsgruppe

Insgesamt wurden 17 Unternehmen analysiert, die Beitragserhöhung für Arbeitnehmer lag bei 1,76 Prozent, für Beamte bei 1,64 Prozent. In Euro bedeutet das, jeder Angestellte hat im Jahr 2013 6,89 Euro pro Monat mehr für seine PKV zu zahlen, Beamte haben 2,74 Euro zusätzlich auszugeben. Der Schnitt der vergangenen Jahre macht lediglich 3,9 Prozent aus, er liegt gravierend unter den Werten, die in der Presse in den vergangenen Monaten häufig kolportiert wurden.

Insgesamt hebt der map-Report die höhere Transparenz der PKV in Sachen Kosten, Leistungen und Erträgen hervor. Einsamer Spitzenreiter und war in diesem Jahr erneut die Debeka. Bereits 2012 konnte die Debeka in zahlreichen PKV Tests die Spitzenposition einnehmen. Doch auch der Deutsche Ring konnte im PKV Test überzeugen. Daneben können die DKV, die R+V und die Signal sich über das Top-Rating mmm für hervorragende Ergebnisse freuen.

Aktuelle Testsiegerergebnisse

[AdsenseBreitresp]

Scroll to Top