Laute Autobahnen – steigender Blutdruck

waldsstrasse
US-Wissenschaftler haben jetzt festgestellt, dass Menschen, die nah an einer stark befahrenen Straße wohnen, ein größeres Risiko haben an Bluthochdruck zu erkranken.

Kostenlos und unverbindlich Vergleich für die Berufsunfähigkeitsversicherung >>

Lärm ist meistens unerwünscht, störend und lästig. Das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden wird durch ihn erheblich gestört und negativ beeinflusst. Es ist jedoch sehr unterschiedlich, wie ein Geräusch auf den Menschen wirkt und was für einen Einfluss das letztendlich auf ihn hat. Die messbaren physikalischen Größen spielen dabei eine große Rolle. Das sind der Schalldruckpegel, der Frequenzgehalt eines Geräusches und die Tonhaltigkeit. Aber auch subjektive Faktoren haben eine erhebliche Bedeutung, wenn es um eine Lärmbelästigung geht.

US-Wissenschaftler haben jetzt festgestellt, dass Menschen, die nah an einer stark befahrenen Straße wohnen, ein größeres Risiko haben an Bluthochdruck zu erkranken. Die Kombination von Lärm und Feinstaub erhöht zudem die Gefahr einen Herzinfarkt zu erleiden. Wissenschaftler der Brown University in Providence werteten bei ihrer Studie alle Angaben zu Lebensgewohnheiten und Wohnort aus und kontrollierten ständig den Blutdruck der mehr als 5.400 teilnehmenden Frauen aus der Region San Diego. Die Frauen, die weniger als 100 Meter von einer stark befahrenen Straße entfernt wohnten, hatten dabei die erschreckendsten Ergebnisse. Ihr Risiko auf einen erhöhten Blutdruck war um 22 Prozent größer als bei den Frauen, die weiter weg wohnten.

Autobahn in der Nähe – Adern altern früher

Ist also eine stark befahrene Straße, wie zum Beispiel eine Autobahn mehr als 200 Meter weit vom Wohnort entfernt, sinkt die Wahrscheinlichkeit für krankhafte Werte um 13 Prozent. Es wird in der Studie also sehr deutlich, dass eine weite Entfernung vom Verkehrslärm ein geringeres Risiko für hohen Blutdruck und seine Folgeerscheinungen bedeutet.

In der Studie wird leider nicht eindeutig geklärt, ob sich der Blutdruck durch den Lärm oder den Feinstaub in der Luft erhöht. In früheren Studien hat man aber festgestellt, dass die Kombination von beiden Faktoren für ein erhöhtes Herzinfarktrisiko verantwortlich ist.

Die Ergebnisse der aktuellen Studie zeigen jedoch, dass die Blutgefäße von Personen, die an einer größeren, stark befahrenen Straße leben, um mindestens zwei Jahre stärker gealtert sind.

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.