krankenversicherungslexikon: Z

Zahlungsverzug

Zu den Hauptpflichten des Versicherten gehört die Zahlung der Versicherungsbeiträge. Gerät er hiermit in Verzug – und zahlt also verspätet oder gar nicht – gefährdet er damit seinen Versicherungsschutz

Zahnbehandlung

Die Zahnbehandlung umfasst alle regulären Behandlungsmethoden, die der Zahnarzt durchführt. Dazu gehören Vorsorgeuntersuchungen, das Entfernen von Zahnbelägen, Behandlungen von Parodontose und überhaupt jegliche Maßnahmen, die der Erhaltung der Zahnsubstanz dienen.

Zahnersatz Krankenversicherung

Der Zahnersatz gehört zu den Leistungen im dentalen Bereich, die außerdem noch die Zahnbehandlung und die Kieferorthopädie umfassen. Aus medizinischer Sicht umfasst Zahnersatz unterschiedliche Maßnahmen. Dazu gehören die klassischen Füllungen wie Inlays und Onlays, Kronen, Brücken oder sogar Implantate und Zahnprothesen. Der Zahnersatz muss nach den Vorgaben des Gesetzgebers zweckmäßig ausgeführt sein und die einwandfreie Funktion des Kauapparats sicherstellen. Füllungen werden deshalb auch heute noch häufig mit Amalgam angereichert, obwohl allergische Reaktionen gegen dieses Material oder eines seiner Bestandteile immer weiter zunehmen.

Zusatzbeitrag Krankenkasse

Der Zusatzbeitrag greift in der gesetzlichen Krankenversicherung. Er kann von den gesetzlichen Krankenkassen erhoben werden, wenn die regulären Beiträge der Versicherten nicht ausreichen, die anfallenden Kosten zu decken.

Zuschuss des Arbeitgebers zur Krankenversicherung

Der Zuschuss des Arbeitgebers zur Krankenversicherung ist durch das deutsche Sozialversicherungssystem geregelt. Das deutsche Sozialversicherungssystem sieht vor, dass die Beiträge zur Sozialversicherung vom Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer zu tragen sind.

Zuzahlungen Krankenversicherung

Der Begriff der Zuzahlungen greift in der gesetzlichen Krankenversicherung. Gesetzlich Versicherte haben eine Reihe von Zuzahlungen zu leisten, welche jeweils jeweils auf unterschiedlichen Hintergründen basieren.