krankenversicherungslexikon: F

Facharztprinzip

Das Facharztprinzip greift im ambulanten Bereich der privaten Krankenversicherung.
Sieht ein Tarif das Facharztprinzip vor, werden Leistungen von Fachärzten nur dann in vollem Umfang erstattet, wenn zuvor ein Hausarzt oder ein Allgemeiner Arzt zur Konsultation und zur Erstdiagnose herangezogen wurde.

Freiberufler

Krankenversicherungslexikon – Freiberufliche Berufe sind definiert als Tätigkeiten, die man selbständig ausübt. Sie können wissenschaftlich, künstlerisch, schriftstellerisch, unterrichtend oder erzieherisch sein

Früherkennung

Gesetzlich Versicherte haben ab dem Alter von 35 Jahren Anspruch auf verschiedenste Gesundheitsuntersuchungen, die der Früherkennung von Krankheiten dienen. Insbesondere geht es dabei um die Erkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, von Nierenerkrankungen und von Diabetes.

Füllungen

Füllungen dienen der Erhaltung der Zahnsubstanz, sie werden in der privaten Krankenversicherung in Abhängigkeit von dem gewählten Tarif als Zahnbehandlung oder Zahnersatz abgerechnet. Während man früher ausschließlich Amalgam verwendete, hat sich das Spektrum an möglichen Füllungen heute deutlich erweitert.

Funktionstraining

Ein Funktionstraining greift nach einer Rehabilitation, und es soll dazu dienen, durch Krankengymnastik oder Ergotherapie bestimmten Körperpartien wieder zu ihrer vollen Funktionsfähigkeit zu verhelfen. Dazu gehören vor allem Muskeln und Gelenke.