Kluge Menschen brauchen weniger gute Freunde

studie-auswertung
Foto: ©iStock.com/kivoart
Studie: Intelligente Köpfe sind auch mit weniger Freunden und Bekannten absolut zufrieden und glücklich.

Normalerweise gehören zu einem richtig glücklichen Leben ein großer Bekanntenkreis, viele Freunde, ein sicherer Arbeitsplatz sowie der passende Traumpartner. Dass es so allerdings nicht bei jedem Menschen sein muss, zeigt jetzt eine aktuell durchgeführte Studie.

Bei besonders klugen Zeitgenossen verhält sich dieser Umstand nämlich nicht so. Intelligente Köpfe sind auch mit weniger Freunden und Bekannten absolut zufrieden und glücklich, denn sie genügen sich sozusagen selbst.

Die Wissenschaftler der London School of Economics und der Management University haben ihre aktuellen Ergebnisse hierzu jetzt veröffentlicht. Für ihre Studie befragten sie insgesamt 15.000 Personen im Alter von 18 bis 28 Jahren. Dabei wurde rasch deutlich, dass die meisten Probanden zufriedener in weniger dicht besiedelten Gegenden lebten und glücklicher waren je mehr soziale Kontakte sie dort hatten.

Das galt aber nicht für alle teilnehmenden Personen. Bei den Untersuchungen zeigte sich eine interessante Ausnahme. Sehr intelligente Menschen hatten nämlich deutlich andere Neigungen. Für sie war das Lebensglück nicht abhängig von sozialen Kontakten. Das Gegenteil war eher der Fall. Je mehr soziale Beziehungen sie pflegten, umso unzufriedener waren diese Probanden.

Für Glücksforscher ist das Ergebnis der Studie absolut keine Überraschung. Menschen mit hoher Intelligenz setzen lieber auf langfristige Ziele und werden durch oberflächliche, soziale Kontakte daran gehindert diese Ziele konsequent zu verfolgen. Das macht sie unzufrieden. Ihr Gehirn ist sozusagen auf andere Bedingungen programmiert.

Fazit:
Von Urzeiten an ist das Gehirn darauf ausgerichtet mit wenigen Menschen in einem großen Gebiet zu leben. Das ist heute kaum mehr möglich. Hatte man damals lebenslange Freundschaften und Verbündete, ist das in der jetzigen Zeit ganz anders geworden. Die zunehmende Digitalisierung der Welt eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten um Freundschaften zu schließen. Intelligente Menschen nutzen die sozialen Netzwerke ausgiebiger, da sie damit meist besser umgehen können und verzichten dafür lieber auf „echte“ Kontakte.

Mehr zum Thema

Quelle: www.welt.de

ebenfalls interessant ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.