Gothaer mit neuem BU-Retter

draussen-zusammen
Foto: ©iStock.com/IS_ImageSource
Durch einen neuen BU-Retter für die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung in Altersvorsorgeprodukten möchte sich die Gothaer zukünftig noch besser vom Wettbewerb abgrenzen.

Durch einen neuen BU-Retter für die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung in den Altersvorsorgeprodukten der dritten Schicht und der betrieblichen Altersvorsorge will sich die Gothaer zukünftig noch besser vom Wettbewerb abgrenzen. Dazu hat die Gesellschaft jetzt Verbesserungen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen vorgenommen. Sie sind für Kunden konzipiert, die vorübergehend in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind und die bisher vom Abschluss einer Renten- oder Lebensversicherung mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung Abstand genommen haben.

Jetzt kostenlos Top-Angebote der Berufsunfähigkeitsversicherung anfordern >>

Bisher galt für Versicherte, die für einen begrenzten Zeitraum in Zahlungsschwierigkeiten waren, weil eine Arbeitslosigkeit drohte, dass der Altersvorsorgevertrag beitragsfrei gestellt werden konnte. Gleichzeitig ging bei einer vereinbarten Berufsunfähigkeitszusatzversicherung aber auch der Versicherungsschutz gegen Berufsunfähigkeit weitgehend verloren, weil nur eine reduzierte BU-Rente gezahlt worden wäre. Die neue Tarifgeneration sieht hier eine Optimierung vor. Durch die Beitragsfreistellung entsteht zwar weiterhin eine Lücke im Versicherungsschutz gegen Berufsunfähigkeit. Dazu kann zukünftig eine selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung ohne weitere Gesundheitsprüfung über die ursprünglich vereinbarte BU-Rente abgeschossen werden. Damit können Versicherte weiterhin den bequemen Schutz aus Altersvorsorge und Berufsunfähigkeitszusatzversicherung genießen und decken mit nur einem Vertrag zwei ganz wesentliche Risiken ab.

Sollte es während der Vertragslaufzeit tatsächlich einmal zu unerwarteten Zahlungsschwierigkeiten kommen und sollte der Rentenversicherungsvertrag beitragsfrei gestellt werden müssen, wird das Risiko der Berufsunfähigkeit einfach über eine selbständige Versicherung bis zur gleichen Höhe abgedeckt. Weil dafür keine Gesundheitsprüfung anfällt, muss der Versicherte nicht mit teuren Risikozuschlägen oder sogar mit einer Ablehnung seines Versicherungsantrags rechnen.

Mit der neuen Tarifgeneration möchte die Gothaer vor allem Versicherte ansprechen, die bisher den Abschluss einer Lebens- oder Rentenversicherung mit integrierter BUZ abgelehnt haben, weil sie bei Beitragsfreistellung den Versicherungsschutz gegen den Verlust der Arbeitskraft verloren hätten. Dieses Argument kann mit dem neuen Tarif entkräftet werden. Damit untermauert die Gothaer einmal mehr ihre solide Stellung im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung und unterstreicht, warum sie in der jüngeren Vergangenheit im unabhängigen BU-Test mehrfach ausgezeichnet wurde.

Mehr zum Thema

ebenfalls interessant ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.