Geteiltes Echo auf Pflegereform

Kaum wurde sie im Bundestag verabschiedet, sorgt sie einmal mehr für gewaltigen Wirbel in der Medienlandschaft:

Am letzten Freitag wurde die Pflegereform auf den Weg gebracht. Der Sozialverband VdK beispielsweise beurteilt den eingeschlagenen Weg als absolut unzureichend.

Kritiker sehen keine nennenswerte Entlastung
Etwas mehr finanzielle Mittel für Demenz-Kranke seien zwar lobenswert, doch mit Beiträgen zwischen vier Euro und 7,50 Euro am Tag sei keine nennenswerte Entlastung zu erzielen, lautet die einhellige Meinung.

Im Verhältnis zu den Kosten, mit denen sich ein alter Mensch mit seinen Angehörigen im Pflegefall konfrontiert sieht, sei dieser Wert allerdings keine Maßgabe für eine finanzielle Entspannung. Außerdem sei die Förderung für Geringverdiener kaum tragbar, Besserverdienende könnten sie dagegen gut in Anspruch nehmen.

PKV Verband begrüßt die Förderung

Der Verband der privaten Krankenversicherungen begrüßt die vorgesehene Förderung, die aus einer Teilkasko-Versicherung für den Pflegefall eine Vollkasko-Absicherung machen könnte, um den plastischen Vergleich zur Kraftfahrzeugversicherung zu ziehen. Man darf gespannt sein, welche Reaktionen die Gesetzesänderung in den nächsten Tagen hervorrufen wird, doch in jedem Fall dürfte sie in der anstehenden Sommerpause für die entsprechende Unterhaltung sorgen.

bt-pflege

ebenfalls interessant ....