Ihr Hund verdient Premiumschutz

Entdecken Sie ihre beste Versicherung.

Tierversicherung vergleichen

Figo Tierkrankenversicherung 50% Katzenkrankenversicherung

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Figo Tierkrankenversicherung 50% Katzenkrankenversicherung

    Gerade jetzt in Zeiten, in denen unsere vierbeinigen Freunde mehr denn je unsere bedingungslose Liebe und Fürsorge brauchen, bin ich auf die Figo Tierkrankenversicherung 50% Katzenkrankenversicherung gestoßen. Die Versicherung wurde mir von einem Bekannten empfohlen, der selbst jahrelang Tierarzt war und nun mit großer Sorge beobachtet, wie sich die Tierarztkosten mittlerweile in schwindelerregenden Höhen bewegen.

    Es würde mich brennend interessieren, ob jemand von euch Erfahrungen mit dieser Versicherung hat und ob diese sich lohnt? Wäre es sinnvoll, auch für jüngere Katzen eine solche Versicherung abzuschließen?

    #2
    Nun, ich würde sagen, es hängt stark von der individuellen Situation und Bedeutung ab, die man seinem vierbeinigen Freund beimisst. Die Kosten für Tierarztleistungen sind in den letzten Jahren tatsächlich stark gestiegen und können schnell eine erhebliche finanzielle Belastung darstellen, wenn man nicht vorsorglich vorgesorgt hat.

    Sieh es so: Eine Tierkrankenversicherung ist nicht nur eine finanzielle Absicherung für unerwartete Tierarztkosten, sondern sie gibt auch dir die Sicherheit, deine Katze optimal zu versorgen. Das trifft insbesondere auf jüngere Tiere zu, die möglicherweise mit zunehmendem Alter von der Versicherung ausgeschlossen würden. Überlege das mal.

    Kommentar


      #3
      Was das Alter des Tieres betrifft, ist es auf jeden Fall sinnvoll, auch jüngere Katzen zu versichern. Gerade in den ersten Jahren kann es immer wieder zu kleineren und größeren gesundheitlichen Problemen kommen, die dann durch die Versicherung abgedeckt wären.

      In Bezug auf die Figo Tierkrankenversicherung kann ich allerdings nichts aus persönlicher Erfahrung sagen, da ich mit dieser Versicherung noch nicht zu tun hatte. Deshalb wäre es vielleicht sinnvoll, sich noch weitere Meinungen einzuholen oder sich bei einem unabhängigen Versicherungsvergleich zu informieren.

      Kommentar



        #4
        Wie meine Vorredner bereits erwähnt haben, kann eine Tierkrankenversicherung eine sinnvolle Investition sein – unter bestimmten Umständen. Wenn dein Haustier jung und gesund ist, gibt es allerdings auch Alternativen wie einen Sparkonto oder eine Rücklage, die du speziell für mögliche Tierarztkosten anlegst.

        Die genaue Entscheidung kann dir natürlich niemand abnehmen, und sie sollte auch wohlüberlegt sein. Jedenfalls ist es lobenswert, dass du dir im Vorfeld Gedanken machst und dich informierst. Dadurch triffst du bereits eine sorgsame Auswahl, die dir und deinem Haustier zugutekommen wird.

        Kommentar



          #5
          Ich stimme meinen Vorrednern zu. Eine Versicherung ist immer eine Möglichkeit, sich vor unvorhergesehenen Kosten zu schützen. Allerdings gibt es meines Erachtens in puncto Haustierkrankenversicherung keine pauschale Antwort.

          Von meinen Bekannten habe ich das Gefühl, dass sich diejenigen, die eine Haustierversicherung abgeschlossen haben, tendenziell mehr entspannt fühlen, da sie sich weniger um potentielle Tierarztkosten sorgen müssen. Andere sind mit der Entscheidung zufrieden, lieber jeden Monat etwas Geld beiseite zu legen. Es liegt also an der persönlichen Vorliebe und der jeweiligen finanziellen Situation sowie dem Gesundheitszustand des Tieres.

          Kommentar


            #6
            Genau wie die Entscheidung für ein Haustier, sollte auch die Entscheidung für eine Tierversicherung gut überdacht sein. Es ist wichtig zu bedenken, dass nicht alle Fälle und Behandlungen durch die Versicherung abgedeckt sind und es kommt auch immer darauf an, welchen Tarif man wählt.

            Insgesamt kann ich sagen, dass eine gute Recherche und ein Vergleich verschiedener Anbieter sehr hilfreich sind. So kann man sichergehen, dass die Leistungen und Kosten der Versicherung den eigenen Bedürfnissen entsprechen. Ohne konkrete Informationen über die Figo Tierkrankenversicherung kann ich jedoch leider nichts dazu sagen.

            Kommentar


              #7
              Es ist wirklich klasse von dir, dass du dich so um deine vierbeinigen Freunde sorgst. Ich persönlich habe keine Erfahrungen mit der Figo Tierkrankenversicherung, habe aber gehört, dass sie einen ziemlich guten Ruf hat.

              Ob es sich lohnt, hängt meiner Erfahrung nach vor allem davon ab, wie oft man zum Tierarzt muss und was für Behandlungen durchgeführt werden müssen. Bei meinem Kater hatte ich beispielsweise das Glück, dass er erst im hohen Alter größere gesundheitliche Probleme hatte und die Kosten dafür recht gering waren. Bisher konnte ich mir das also sparen. Aber das hängt natürlich von Tier zu Tier ab.

              Kommentar


                #8
                Generell kann ich sagen, dass eine Tierkrankenversicherung insbesondere bei älteren Haustieren Sinn macht, da die Wahrscheinlichkeit von Erkrankungen mit dem Alter steigt und somit auch die Tierarztkosten. Für jüngere Tiere kann es unter Umständen sinnvoll sein, vorerst einen Fonds für tierärztliche Behandlungen anzulegen und in eine Versicherung zu investieren, sobald das Tier älter wird.

                Konkret zur Figo Tierkrankenversicherung kann ich allerdings weniger sagen. Generell würde ich empfehlen, vor dem Abschluss einer Versicherung die Leistungen und Preise verschiedener Anbieter zu vergleichen und Testberichte zu lesen.

                Kommentar



                  #9
                  In meiner Familie haben wir eine unterschiedliche Meinung über Tierkrankenversicherungen. Mein Bruder hat für seine beiden Hunde eigens eine Versicherung abgeschlossen und ist damit sehr zufrieden. Meine Schwester hingegen hat beschlossen, das Geld, das sie normalerweise für die Prämien zahlen würde, stattdessen in ein speziell für Tierarztkosten aufgestelltes Sparbuch einzuzahlen.

                  Im Endeffekt ist es also eine sehr individuelle Entscheidung, die du treffen musst. Faktoren wie das Alter und die Gesundheit deiner Katze, dein finanzieller Spielraum und deine generelle Einstellung gegenüber Versicherungen spielen dabei eine Rolle.

                  Kommentar


                    #10
                    Tierkrankenversicherungen sind ein verdammt umstrittenes Thema. Aber ja, ich kenn die Figo, und von der Grundidee halte ich persönlich schon einiges.

                    Schließlich kannst du niemals wissen, wann deine Katze krank wird oder gar einen Unfall hat. Und dann können die Tierarztkosten schnell in die Höhe schießen.

                    Nun, was die Figo selbst betrifft, hör ich auch eher gutes. Die Prämien sind relativ günstig und die Leistungen scheinen zumindest prinzipiell umfassend zu sein.

                    Ob sie sich tatsächlich lohnt, kann ich dir aber nicht sagen, das muss letztendlich jeder selbst entscheiden.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich habe selbst zwar keine Erfahrungen mit der Figo Tierkrankenversicherung, aber ich kenne jemanden, der sie für seine Katze abgeschlossen hat und sehr zufrieden ist. Er sagt, dass die Beiträge fair sind und dass die Versicherung im Krankheitsfall wirklich gut geholfen hat.

                      Ob sich eine solche Versicherung allerdings auch für jüngere Katzen lohnt, kann ich dir nicht sagen. Es kommt meiner Meinung nach immer stark darauf an, wie alt die Katze ist und wie gesund sie generell ist.

                      Vielleicht könntest du dich dazu nochmal genauer bei der Versicherung selbst informieren oder einen fachkundigen Tierarzt fragen?

                      Kommentar


                        #12
                        Ich habe zwar keine eigene Erfahrung mit der Figo Tierkrankenversicherung, aber ich würde dir raten, dir wirklich gut zu überlegen, ob gerade eine junge Katze eine solche Versicherung benötigt. Die Katze ist ja noch jung und daher voraussichtlich gesund. Natürlich kann es immer zu unvorhergesehenen Krankheiten oder Unfällen kommen, aber das Risiko ist wahrscheinlich eher gering.

                        Ich kann nur aus Erfahrung berichten, dass es oft effektiver ist, regelmäßig Geld zur Seite zu legen für eventuelle Behandlungskosten, statt monatlich Beiträge für eine Versicherung zu zahlen, die man womöglich nie braucht. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

                        Kommentar


                        Unsere Empfehlung

                        Hundekrankenversicherung

                        zur DFV
                        Lädt...
                        X