Focus Money belegt PKV-Preisdifferenzen

Eine aktuelle Pressemeldung von Focus Money online brachte es ans Licht: Die Preisunterschiede in der PKV sind gravierender, als man es für möglich halten könnte. So weichen die Versicherungsprämien für Neu- und Bestandskunden zum Teil deutlich voneinander ab. Auch bei gleicher Leistung ist eine Preisdifferenz zwischen dem teuersten und dem günstigsten Versicherer von bis zu 150 Prozent nachweisbar – eine Zahl, die zu denken gibt!

Kostenloser Vergleich private Krankenversicherung >>

Angestellte besonders betroffen
Glaubt man dieser Meldung, ist der Preisvergleich vor allem für Angestellte unabdingbar. Frauen wie Männer müssen sich hier auf Preisdifferenzen von über 100 Prozent einrichten. Auch Selbständige sehen sich mit Unterschieden von knapp 100 Prozent konfrontiert, wobei auffällig ist, dass die Differenzen bei Tarifen mit Basisleistungen etwas höher sind.

Wer sich für einen Tarif mit einem hohen Leistungsumfang entscheidet, hat etwas geringere Differenzen zu erwarten. Der Tarifvergleich von Focus Money basiert auf Zahlen von Mitte August, die mit Hilfe einer aktuellen Tarifdatenbank für die PKV errechnet wurden. Zwar weiß man als privat Versicherter um solche Differenzen, doch derart plakativ haben bisher erst wenige Analysen die Preisunterschiede nachgewiesen.

Für Versicherte bleibt die Gewissheit, dass nur ein sorgfältiger Versicherungsvergleich vor hohen Prämien schützt.

Tipps der Redaktion:

Das könnte Dich auch interessieren …