Fibromyalgie – Entspannungsübungen und Tai Chi helfen

fragezeichen-medizin-arzt
Foto: ©iStock.com/Sashkinw
Forscher vom US-National Center for Complementary and Integrative Health (NCCIH) haben jetzt alternative Heilverfahren bei unterschiedlichen Beschwerden untersucht.

Weltweit leiden viele Menschen unter chronischen Schmerzen. Allein in Deutschland sind etwa zwei Millionen Menschen davon betroffen. Schmerzpatienten werden bis heute häufig mit starken Medikamenten behandelt, welche jedoch wiederum schwere Nebenwirkungen hervorrufen können oder auch zur Abhängigkeit führen können. Aus diesen Gründen suchen sowohl die Medizin als auch Betroffene nach sanfteren alternativen Heilverfahren. Forscher vom US-National Center for Complementary and Integrative Health (NCCIH) haben jetzt in den Mayo Clinic Proceedings einen Überblick über die aktuelle Evidenz der verschiedenen komplementärmedizinischen Behandlungsmethoden gegeben.

Schmerzen mit alternativen Heilverfahren behandeln

Die Wissenschaftler haben insbesondere Heilverfahren und Methoden wie Yoga, Meditation, Massagen, Akupunktur, Osteopathie, Nahrungsergänzungsmittel, Tai Chi oder Chi Gong bei unterschiedlichen Beschwerden untersucht. Hierfür wurden jetzt die Ergebnisse aus rund 100 vorherigen Studien untersucht.

Überblick Ergebnisse komplementärmedizinische Ansätze gegen Schmerzen

Grundsätzlich zeigte sich, dass durch alternative Heilverfahren Schmerzen wirkungsvoll behandelt werden können. Dennoch werden dadurch, ähnlich wie bei Medikamenten, die Schmerzen eher selten ausnahmslos behoben.

Bei Fibromyalgie waren die Ergebnisse weniger erfolgreich als bei anderen Erkrankungen. Lediglich Tai Chi und Entspannungsübungen zeigten eine Wirkung. Bei lokal eindeutig identifizierbaren Schmerzen konnten dagegen überzeugendere Ergebnisse erzielt werden. Bei Kopfschmerzen und Migräne konnten Entspannungsübungen spürbare Ergebnisse erzielen. Akupunktur und Tai Chi halfen insbesondere bei Beschwerden am Knie. Yoga und Akupunktur hatten die größte lindernde Wirkung bei Rückenschmerzen.

Mehr zum Thema

ebenfalls interessant ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.