EMS-Training – Elektrische Muskelstimulation hält fit und schlank

studie-auswertung
Foto: ©iStock.com/kivoart
Bereits zwanzig Minuten Training in der Woche sollen ausreichen, um einen positiven Effekt zu erzielen, der die sportliche Betätigung weitgehend ersetzt.

Das EMS-Training wird immer beliebter und immer mehr Menschen versuchen sich damit fit und schlank zu halten. Dazu schlüpfen sie in hautenge Anzüge und Westen, die mit Elektroden ausgestattet sind. So werden Stromimpulse an ihre Muskeln geleitet, welche diese trainieren und gleichzeitig die Pfunde schmelzen lassen sollen.

Man sagt, dass bereits zwanzig Minuten Training in der Woche ausreichen, um einen positiven Effekt zu erzielen, der die sportliche Betätigung weitgehend ersetzt. EMS soll so das Abnehmen beschleunigen und den Aufbau der Muskeln unterstützen.

Der Begriff EMS bedeutet Elektro-Myo-Stimulation oder Elektromuskelstimulation. Man spricht aber auch von Elektrostimulationstraining oder elektrischem Muskelaufbau.

Das EMS-Training begleitet sozusagen die körperliche Anstrengung elektronisch. So soll erreicht werden, dass die natürliche Kontraktion der Muskulatur verstärkt wird und Brust, Bauch, Rücken, Schultern, Arme, Beine und Po trainiert werden.

Studien an verschiedenen deutschen Universitäten zeigen, dass die Methode durchaus erfolgreich ist. Man erreicht sogar die tiefen Muskelschichten. Der Kalorienverbrauch während des EMS-Trainings ist um 17 Prozent höher als bei einer vergleichbaren Belastung ohne Elektroden.

Für Menschen mit Herzschrittmacher, Herz-Kreislauf-Erkrankung, Thrombose-Risiko, Epilepsie, Krebs, Multipler Sklerose, Spastiken, Implantaten, Problemen der Haut, Sensibilitätsstörungen, fiebriger Erkältung und während der Schwangerschaft soll das EMS-Training aber nicht zu empfehlen sein.

Fazit:

EMS eignet sich zur Unterstützung des Muskelaufbaus bei gesunden Menschen mit wenig Zeit und ohne Lust auf Sport. In diesem Fall kann ein EMS-Training eine sinnvolle Alternative sein. Die Muskulatur wird aufgebaut und das Abnehmen beschleunigt. Gerade Zeitgenossen, die in ungünstigen Positionen arbeiten, also viel sitzen müssen, profitieren vom EMS-Training. Denn besonders Bauch- und Rückenmuskulatur lassen sich gut trainieren. Allerdings ist das EMS-Training teuer und es sollte nicht als Ersatz für Bewegung an der frischen Luft herhalten, sondern lediglich als Unterstützung dienen.

Mehr zum Thema

Quelle: www.gesundheit.de

ebenfalls interessant ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.