E-Zigarette CBD bald erhältlich

E-Zigarette CBD
Foto: ©iStock.com/amnarj2006
E-Zigarette CBD – Die Zigarette für Cannabis wird vorerst in Mittel- und Osteuropa erhältlich sein und auch in Deutschland auf den Markt kommen.

E-Zigaretten für CBD liegen weltweit im Trend, nur Europa hat sich damit bislang schwer getan. Das soll sich demnächst ändern und die Vape-Pens auch hier erhältlich sein. Doch was kann diese E-Zigarette CBD wirklich?

E-Zigarette CBD: Dampfvergnügen speziell für Cannabisprodukte

MGC Pharmaceuticals, seines Zeichens Israels größter Cannabisproduzent im medizinischen Bereich hat mit dem europäischen Hersteller von Marihuana Mabsut Life einen Vertrag von enormer Tragweite geschlossen. Denn es geht darum, Cannabisextrakt mit CBD zu produzieren, das in elektronischen Zigaretten verwendet werden kann. Basierend auf dem Cannabidiolextrakt von MGC wird Mabsut Life an einer Kartusche für E-Zigaretten tüfteln, die auf die speziellen Erfordernisse von Cannabisprodukten abgestimmt sind. Das erspart den Einsatz von gefährlichen Chemikalien und Lösungsmitteln. Mabsut Life und MGC haben vorerst einen Zweijahresvertrag abgeschlossen. Die E-Zigarette für Cannabis wird vorerst in Mittel- und Osteuropa erhältlich sein und auch in Deutschland und Österreich auf den Markt kommen. Wird das Produkt ein Verkaufsschlager, steht laut Aussage von MGC einem Ausbau der Kooperation nichts im Wege. Know-how dafür bringen beide reichlich mit. MGC Pharmaceuticals ist ein Global Player im medizinischen Geschäft mit Cannabis, der klinisch und kommerziell höchst erfolgreich ist. Mabsut Life hat sich aus einem Konsortium verschiedener Unternehmen gegründet, um eine komplette “Seed to Sale” Lösung anzubieten.

Tipps der Redaktion:

E-Zigarette CBD: Vape-Pens sind in den USA sehr beliebt

Die Information kommt gerade zur richtigen Zeit, denn 2018 läuft in Deutschland das Monopol für Vaporizer aus, die bislang als Hilfsmittel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wurden. Zugelassen waren bislang nur Produkte des deutschen Herstellers Storz und Bickel, die ihre Modelle “Volcano Medic” und “Mighty Medic” weltweit vertreiben. Storz und Bickel haben sofort reagiert und einen Vape-Pen angekündigt. Auch andere Hersteller wollen das gefallene Monopol nutzen. So lanciert der niederländische Hersteller Bedrocan demnächst ein entsprechendes Produkt auf dem deutschen Markt. Ob die Krankenkassen diese neuen Produkte als Hilfsmittel akzeptieren, ist noch nicht bekannt.

Cannabis in einer E-Zigarette oder Vape-Pen zu verdampfen galt bislang als kritisch, zumindest in Deutschland. Konsumenten beklagten die mangelnde Stabilität der Temperatur, auch wurde nicht genügend Hitze zum Verdampfen erreicht. Andere Länder haben damit offensichtlich weniger Probleme. In den USA stehen Vape-Pens bei Cannabiskonsumenten hoch im Kurs.

Mehr zum Thema

Quelle:
www.leafly.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.