Drug Repurposing – Neuer Nutzen altbekannter Medikamente

hand-tabletten
Foto: ©iStock.com/GlobalStock
Ein neuartiges Forschungsfeld, das sich „Drug Repositioning“ oder „Drug Repurposing“ nennt, soll in Zukunft versuchen bereits vorhandene Arzneistoffe vielfältiger einzusetzen.

Kostenloser Vergleich Zusatzversicherung >>

Für nahezu jede Krankheit gibt es Medikamente. Der Markt ist sozusagen überschwemmt damit. Würde man die Wirksamkeit dieser bereits zugelassenen Arzneien jedoch genauer überprüfen, könnte man viele der Mittel wahrscheinlich deutlich vielseitiger einsetzen. Vor allem für Patienten, aber auch für die Pharmaindustrie hätte das durchaus Vorteile.

Eine Studie mit zwölf Teilnehmern, die an der Lewy-Körperchen-Demenz oder an Parkinson litten, testete an der Georgetown-Universität in Washington die Wirksamkeit eines Medikamentes mit dem Namen Nilotinib. In Deutschland ist es seit acht Jahren zugelassen, aber es dient ausschließlich der Behandlung von chronischer, myeloischer Leukämie.

Sechs Monate nahmen nun die Probanden mit Demenz oder Parkinson dieses Medikament ein und das Ergebnis soll zutiefst beeindruckend gewesen sein. Zehn der zwölf Teilnehmer sollen sowohl die motorischen als auch die kognitiven Fähigkeiten verbessert haben. Einige von ihnen sollen sogar ganz auf ihre bisherigen Medikamente verzichten können, drei Teilnehmer beteiligten sich wieder aktiv an Gesprächen und einer dieser schwer kranken Patienten brauchte nach der Studie seinen Rollstuhl nicht mehr. Allem Anschein nach hat diese medikamentöse Therapie also die Krankheit aufgehalten und sogar umgekehrt.

Jetzt plant man größere und durch Placebo kontrollierte Studien um zu beweisen, dass dieses Medikament tatsächlich neurodegenerative Erkrankungen aufhalten kann.

Ein neuartiges Forschungsfeld, das sich „Drug Repositioning“ oder „Drug Repurposing“ nennt, soll in Zukunft versuchen bereits vorhandene Arzneistoffe vielfältiger einzusetzen. Das könnte auch Kosten sparen, da man ja bereits Daten über Sicherheit, Neben- und Wechselwirkungen dieser Stoffe hat.

Es gibt bereits einige, altbekannte Medikamente, die man erfolgreich für eine neue Anwendung einsetzen kann:

Viagra
Es war eigentlich als Medikament gegen zu hohen Blutdruck gedacht. Heute setzt man es nicht nur bei Störungen der Erektion ein, sondern auch bei Lungenhochdruck.

Contergan
Das Schlaf- und Beruhigungsmittel, das in den späten fünfziger Jahren für einen riesigen Skandal in der Medizin sorgte, wird heute erfolgreich gegen Lepra und verschiedene Krebserkrankungen eingesetzt.

Pregabalin
Eigentlich zur Behandlung der Epilepsie, wird es mittlerweile mit großem Erfolg bei Angst- und Schmerzpatienten angewandt.

Mehr zum Thema

Quelle: www.faz.net

Teilen
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

ebenfalls interessant ....

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>