Ballaststoffe helfen gegen Gicht

brot-vollkorn
Foto: ©iStock.com/Alexey Ivanov
Jetzt haben Wissenschaftler der University Minas Gervais in Brasilien herausgefunden, dass eine konsequente Ernährung mit Ballaststoffen helfen kann die Schmerzen zu minimieren.

Der regelmäßige Verzehr von Produkten aus Vollkorn sowie Obst und Gemüse mit vielen Ballaststoffen kann dabei helfen schmerzhafte Symptome der Gicht zu reduzieren. Das zeigen neue Forschungen. Wer sich also mit Gichtanfällen herumplagt, sollte in Zukunft verstärkt auf ballaststoffreiche Kost setzen.

Gicht, eine sehr unangenehme Variante der Arthritis, zeichnet sich durch Schwellungen und Entzündungen an den Gelenken aus. Sie werden durch kleine Kristalle verursacht. Die Beschwerden treten meist sehr plötzlich auf und werden von stechenden Schmerzen begleitet. Sie machen das Alltags- und Berufsleben zur Qual.

Jetzt haben Wissenschaftler der University Minas Gervais in Brasilien herausgefunden, dass eine konsequente Ernährung mit Ballaststoffen helfen kann die Schmerzen zu minimieren.

Die Forscher befassten sich intensiv mit dem Einfluss dieser ballaststoffreichen Nahrung und testeten sie an Labormäusen. Die Mediziner wollten dadurch eine Reduzierung der Entzündung in den Gelenken der Tiere erreichen. Es gelang ihnen erstaunlicherweise nicht nur eine Minimierung der Entzündungen. Das Team stellte zudem fest, dass die Nager durch die ballaststoffreiche Ernährung entzündungshemmende Stoffe bildeten. So wurde zusätzlich einem Fortschreiten der Schädigung in den Gelenken vorgebeugt. Man nimmt an, dass Mikroorganismen im Magen der Tiere Fettsäuren herstellen, die eine Gicht-Erkrankung lindern können.

Fazit:
Je mehr die Wissenschaft in Zukunft über die Verhaltensweisen bestimmter Lebensmittel auf lebende Organismen erfährt, desto gezielter könnte man Ernährungsweisen entwickeln, die Erkrankungen vorbeugen und auch Schmerzen reduzieren würden.

Mehr zum Thema

Quelle: www.dieoberoesterreicherin.at

Teilen
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

ebenfalls interessant ....

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>