Allianz optimiert Betriebskrankenversicherung

testsieger_neutral
Die verbesserten Tarife waren AssCompact in der aktuellen Auswertung zum dritten Quartal 2014 eine Auszeichnung wert, das Unternehmen wurde von der Maklerschaft auf den ersten Platz gewählt.

Vergleich für die private Krankenversicherung anfordern (Kostenlos) >>

Einfach, transparent und fair – so bewirbt die Allianz die Tarife für ihre betriebliche Krankenversicherung, nachdem einige Änderungen in der Produktpalette und in den Versicherungsbedingungen vorgenommen wurden. Die verbesserten Tarife waren AssCompact in der aktuellen Auswertung zum dritten Quartal 2014 eine Auszeichnung wert, das Unternehmen wurde von der Maklerschaft auf den ersten Platz gewählt. Das zeigt, dass unabhängige Berater solche Anstrengungen durchaus honorieren und ihren Kunden verbesserte Tarife empfehlen.

Zu den Neuerungen gehört ab sofort das Modul Heilpraktikerleistungen, welches nun auch für privat Versicherte abschließbar ist. Pro Jahr werden 70 Prozent der Behandlungskosten bei einem Heilpraktiker übernommen, maximal 400 Euro können erstattet werden. Das Besondere an diesem Tarif ist die Kombinierbarkeit mit Tarifen für privat Versicherte. Sieht nämlich ein PKV-Tarif keine Heilpraktikerleistungen vor, was bei günstigen Tarifen nicht selten der Fall ist, können Versicherte ihre Absicherung so erweitern und auf ein breiteres Fundament stellen.

Der Vorsorgetarif für ergänzende Vorsorgeuntersuchungen wurde hinsichtlich der Leistungen zwar beibehalten, doch die Allianz optimiert ab sofort ihren Service für prophylaktische Maßnahmen. Mit einer Checkliste sollen Versicherte in Zukunft noch mehr Transparenz erhalten, welche Untersuchungen zur Vorbeugung und Früherkennung von Erkrankungen möglich und sinnvoll sind. Damit setzt der Versicherer nicht mehr ausschließlich auf die Behandlung von Krankheiten, sondern er überlässt einen Teil der Verantwortung für die rechtzeitige Vorbeugung dem Versicherten, der hier alle Möglichkeiten zur Auswahl hat, seine Gesundheit verantwortungsvoll zu behandeln.

Mit der Erweiterung auf Firmen bis zu fünf Mitarbeitern wird die Allianz nun auch für Kleinstbetriebe interessant. Bisher mussten Firmen mindestens zehn Mitarbeiter zählen, um eine betriebliche Krankenversicherung anbieten zu können. Durch die Ausweitung auf Betriebe mit fünf Arbeitnehmern können zukünftig noch mehr Unternehmen das interessante Instrument der Mitarbeiterbindung in ihr Spektrum aufnehmen. Insgesamt sollte die Allianz ihr Potenzial für die betriebliche Krankenversicherung damit erheblich verbessern und ihre Stellung am Markt weiter ausbauen können.

Mehr zum Thema

Teilen
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

ebenfalls interessant ....

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>